Die Kunst vor Ort

Gestaltung: Lucia Prusa

So lange Kunst der Schönheitssalon der Zivilisation ist,
sind weder die Kunst noch die Zivilisation in Sicherheit.
John Dewey

Für den Zeitraum von vier Wochen belebte das von Lena Münch und Kay Kromeier unter dem Titel Europaplatz – High Noon ins Leben gerufene Kunstprojekt den kurz vor dem Abriss stehenden Europaplatz des Stuttgarter Stadtteils Fasanenhof.

Einst als Einkaufspassage mit allen Stationen des täglichen Lebens wie Bäckerei, Supermarkt oder Friseursalon angelegt, hat sich der Europaplatz nicht zuletzt wegen seiner Lage am Rand des Stadtteils als Ort des öffentlichen Lebens nie etabliert. Mit dem von der Stuttgarter Künstlerin und dem Heidenheimer Kunst- und Theaterwissenschaftler initiierten Projekt hat der Europaplatz eine ganz besondere Art der Revitalisierung erfahren. Im Sinne eines Artists in Residence – Programmes hatten sich insgesamt 16 deutsche und serbische Künstler in den ehemaligen Ladengeschäften am Europaplatz eingerichtet und diese zu Künstlerateliers umfunktioniert. Allein auf der Eigeninitiative der Künstler basierend und durch die Nachbarschaftshilfe der Bewohner unterstützt, hat das Kunstprojekt in einmaliger Weise einen Freiraum geboten, in dem sich die jungen Künstler unabhängig von institutionellem Eingriff entfalten konnten. …

Auszug: »Die Kunst vor Ort« von Christina Reusch und Lea Dannenhauer

_________

Erschienen in der Publikation:

Europaplatz. High Noon – Kunst auf dem Fasanenhof
Gruppenausstellung 23.08. – 18.09.10
[zweiteiliger Ausstellungskatalog 68 + 60 S]
Hg. v. Kay Kromeier u. Lena Münch.
Stuttgart: Alf Setzer Verlag 2010. ISBN 978-3-9813673-4-8

Zu erhalten beim Setzer Verlag für 9 €.

Alles in allem ist dies ein außergewöhnlicher Katalog, dessen Gestaltung den Künstlern Lucia Prusa, Markus Raffler und Dimitri Schmidgall zu verdanken ist.

http://www.europaplatz-highnoon.de/

Share this post